3 2 1 Blond - mit dem Whittemore House Hair Paint


Der angesagte Salon Whittemore House aus New York City erfindet mit einem neuen, originellen Produkt den Markt neu. Die Whittemore House Hair Paint, das erste professionelle „Lifting Powder“ enthält hochwertige Wirk- und Inhaltsstoffe mit hohen Naturanteil, ohne schädliche Auswirkungen auf die Haare.

Die Beautyprofis Victoria Hunter und Larry Raspanti, Eigentümer des Salons Whittemore House, zählen zu den angesagtesten und bekanntesten Stylisten New Yorks. Unter anderem zählen zu den   treuen Kunden Stars wie Beyoncé, Kendall Jenner, Karlie Kloss oder Kiki Willems.

Jetzt präsentieren sie überzeugt ihre tolle Kreation - die Whittemore House Hair Paint. Das „Lifting Powder“ setzt einen neuen Maßstab: Von Braun zu Blond – die speziellen Inhaltsstoffe wie z.B. intelligente Kristalle sorgen für gepflegtes, blondiertes Haar.


„Whittemore House Hair Paint"

Dieses Produkt zaubert erstklassige Ergebnisse mit optimaler Haarschonung, ohne negative Auswirkungen trotz der Blondierung. Übliche Produkte beheben die Schäden erst nach dem Aufhellen der Haare. Larry Raspanti erzählt: „Als Stylisten fühlen wir uns damit viel wohler, wenn das Haar durch eine Blondierung geschützt und geschont, spürbar gekräftigt und gleichzeitig gepflegt wird; damit können wir sämtliche Fashion- und Haarfärbetrends gewissenhaft und ohne Reue umsetzen“.
Intelligente Kristalle aus der Anti-Aging Hautpflege-Technologie umschließen jede einzelne Haarsträhne und schützen die Zellen bei der Farbbehandlung. Der 70-prozentige Naturanteil an Tonerde schützt und stärkt das Haar noch bis zu 72 Stunden nach der Behandlung.

„Wir wollten ein Produkt kreieren, das sich spürbar vom Mainstream abhebt, indem wir in hochwertigste Wirkstoffe und nicht in Marketing, wie es kommerzielle Hersteller tun, investiert haben“ so Victoria Hunter.

  Mehr Infos über Whittemore House Hair Paint findet ihr hier: www.whittemorehouse.eu

3 2 1 Blond - mit dem Whittemore House Hair Paint

Whittemore House Hair Paint

Larry Raspanti

Victoria Hunter