Jeremy Scott

Der Haartrend von den Fashionshows in L.A. und New York


Eugene Souleiman, Wella Global Creative Director nimmt uns mit auf die Fashionshows von Tommy Hilfiger, Jeremy Scott und Thom Browne und zeigt den neuesten Haartrend aus Los Angeles und New York. 

California Girl bei Tommy Hilfiger:

Inspiriert vom entspannten kalifornischen Lifestyle, machte Eugene Souleiman aus den Models von Tommy Hilfiger – darunter Gigi Hadid und ihre Schwester Bella – zerzauste Strandschönheiten. „Diese Show hat nichts Ernstes an sich, sie ist sehr leicht und frei – das ist typisch Tommy! Die Looks haben jede Menge Energie und es geht darum, dass die Mädchen einfach schön aussehen“, erklärt Eugene. 

Der Haartrend:
Das Styling erfolgte in zwei Schritten. Zuerst wurden die Haare mit EIMI Perfect Setting geföhnt, um eine gute Haarqualität zu erlangen. Im zweiten Schritt wurde die natürliche Textur des Haars mit einem Lockenstab verbessert. „Wir begannen, das Haar direkt am Haaransatz um den Lockenstab zu wickeln und in den Längen größere Abstände zu lassen. Dadurch entstand eine große, wellige, ungewollte Locke, die nicht "gemacht" aussah.“ Für das Finish verzichtete Eugene auf Styling Tools und stylte stattdessen mit den Händen. Für den letzten Schliff sorgte EIMI Perfect Me. „Wir arbeiteten EIMI Perfect Me ein, um krauses Haar zu glätten, die Spitzen mit Feuchtigkeit zu versorgen und ihm einen leichten Glanz zu verleihen. Das Endergebnis waren Haare, die sehr weich und authentisch, anstatt mit dem Lockenstab bearbeitet aussahen. Und was wirklich toll war: Je mehr die Mädchen sich bewegten, desto besser sah das Haar aus, da es seine eigene Struktur fand.“

Jeremy Scott - Unisex-Exzentrik:

Bei ThisisJeremy stand die glamouröse und unverfrorene Unisex-Rebellion der Achtziger im Mittelpunkt. Jedes Model wurde als Individuum behandelt, um eine Reihe von exzentrischen, nonkonformistischen Looks zu kreieren. Keiner dieser Looks „folgte“ einem anderen und die Supermodels Gigi Hadid, Stella Maxwell und Jasmine Tookes betraten den Laufsteg zu der 1980er-Jahre-Single Personal Jesus von Depeche Mode.
„Wir wollten viele individuelle Looks kreieren, die etwas schräg aussahen – also Haar, das man entweder liebt oder hasst. Es gab so viele verschiedene Haartexturen, weshalb ich mich von Jim Morrisons hydratisierten, dichten Disco-Locken inspirieren ließ, eine Art Elvis-meets-Liberace-Haar stylte und dann Hippie-Vibes mit Vegas-Glamour mischte. Mal war das Haar voluminös, mal zu einem Pferdeschwanz gebunden, mal texturiert als pinke Kurzhaarfrisur oder als ausgebürsteter Afro. Es ging darum, Spaß zu haben und verspielt zu sein." erzählt Eugene.

Der Haartrend:
Für diesen Look bereitete er das Haar mit EIMI Perfect ME vor, um die vorhandene Textur mit Feuchtigkeit zu versorgen, und fixierte Wellen und Stufen mit EIMI Perfect Setting. „Ich verwendete Perfect Me, um gefärbtes Haar wieder mit Feuchtigkeit zu versorgen und es zum Glänzen zu bringen. Dann nahm ich Perfect Setting für den Ansatz und föhnte das Haar über eine Rundbürste, um ihm Volumen, eine angehobene Silhouette und Richtung zu geben und sorgte mit dem Lockenstab für Textur und Weichheit. Abschließend trug ich ein wenig EIMI Stay Styled auf um den Look zu fixieren und habe den kleinen Zopf am Hinterkopf geflochten“

Modern Monochrome mit Thom Browne:

Was Eugene Souleiman am Styling für den Laufsteg am meisten liebt, ist die enge Mitarbeit an der kreativen Leitung – und die Zusammenarbeit mit Thom Browne in dieser Saison für die H/W-Kollektion 2017 war genau das. Gemeinsam erweckten sie ein paralleles Universum zu Alice im Wunderland zum Leben. 
Was war also die Inspiration für den Haarlook? „Das ist teilweise eine Anspielung auf die Neunziger mit den scharfen, mit reichlich Produkt nach unten geglätteten Seitenscheiteln, was für viel Glanz sorgt. Aber das Hauptkonzept der Show bildete Mode mit Wolle. Alles in dieser Produktion ist damit überzogen. Deshalb arbeiteten wir dieses luxuriöse Material auch in die Haare ein. Wir nähten es buchstäblich fest, um einen schonungslosen, minimalistischen und futuristischen Style zu kreieren, der Handarbeit feiert, jedoch mit einer grafischen Qualität.“

Der Haartrend:
Für das Styling verwendete Eugene EIMI Perfect Setting und mischte EIMI Stay Styled Haarspray mit Sculpt Force Gel, um eine schnell trocknende Gussform herzustellen, die stark genug war, um die Wolle bis zum Schluss zu stützen. „Im Prinzip besteht dieser Look aus zwei Styles – einem glatten, nach unten gezogenen Style mit echtem Haar und dann einem geflochtenen und genähten Style mit Wolle, von denen beide ihre eigenen Schritte haben. Der erste Schritt ist das Glätten des Haars. Es wird mit EIMI Perfect Setting geföhnt und mit dem Glätteisen bearbeitet. Dann verwendete ich Haarspray wie ein Gel, da er sehr viel schneller trocknet. Ich trug Gel mit einem Kamm darüber auf und pinselte es auf die vordere Haarlinie, um sie in Form zu glätten und dem echten Haar einen gussformartigen, fast synthetischen Anschein zu geben. Daraufhin steckte ich das Haar unten fest und arbeitete einen Zopf in den Seitenscheitel ein. Hier nähten wir die ganzen 2,5 Meter an Wolle an, die beim Gehen auf dem Boden schleifen werden.“ Mehr Infos zu den EIMI Stylingprodukten gibt es unter www.wella.de

Jeremy Scott

Jeremy Scott

Thom Browne

Thom Browne

Jeremy Scott

Jeremy Scott

Thom Browne

Thom Browne

Jeremy Scott

Jeremy Scott

Jeremy Scott

Jeremy Scott

Tommy Hilfiger

Tommy Hilfiger

Tommy Hilfiger

Tommy Hilfiger

Tommy Hilfiger

Tommy Hilfiger

Thom Browne

Thom Browne

Jeremy Scott

Jeremy Scott

Tommy Hilfiger

Tommy Hilfiger

Jeremy Scott

Jeremy Scott

Tommy Hilfiger

Tommy Hilfiger

Thom Browne

Thom Browne

Thom Browne

Thom Browne

Tommy Hilfiger

Tommy Hilfiger

Tommy Hilfiger

Tommy Hilfiger

Jeremy Scott

Jeremy Scott

Jeremy Scott

Jeremy Scott

Jeremy Scott

Jeremy Scott

Jeremy Scott

Jeremy Scott

Tommy Hilfiger

Tommy Hilfiger

Tommy Hilfiger

Tommy Hilfiger

Thom Browne

Thom Browne

Tommy Hilfiger

Tommy Hilfiger

Jeremy Scott

Jeremy Scott

Jeremy Scott

Jeremy Scott

Tommy Hilfiger

Tommy Hilfiger

Jeremy Scott

Jeremy Scott

Jeremy Scott

Jeremy Scott

Tommy Hilfiger

Tommy Hilfiger

Tommy Hilfiger

Tommy Hilfiger

Thom Browne

Thom Browne

Thom Browne

Thom Browne

Thom Browne

Thom Browne

Jeremy Scott

Jeremy Scott

Thom Browne

Thom Browne

Thom Browne

Thom Browne

Tommy Hilfiger

Tommy Hilfiger

Tommy Hilfiger

Tommy Hilfiger

Jeremy Scott

Jeremy Scott

Thom Browne

Thom Browne

Thom Browne

Thom Browne

Tommy Hilfiger

Tommy Hilfiger