Glücksgeschichten


Von Maridia Heisler 4. Juli 2019


Glücksgeschichten bescherten die Barber Angels Brotherhood, am 01. Juli 2019 bedürftigen Augsburgern in der Diakonie der Bahnhofsmission, am Hauptbahnhof an Gleis 1.

Barber Angels schneiden Obdachlosen und Bedürftigen, die sich den Luxus eines neuen Haarschnitts beim Profifrisör nicht leisten können und dadurch schon optisch von der Bevölkerung ausgegrenzt werden, seit 2016 in regelmäßigen Abständen kostenlos Haare und Bart.

Durch den neuen Look schmelzen die Bedürftigen regelrecht in die Gesellschaft zurück, weil ihre Armut auf den 1.Blick nicht mehr zu erkennen ist, sagt Barber Angels-Gründer Figaro Claus Niedermaier.

Rechts im Bild: Claus Niedermaier    https://www.facebook.com/Barberangelsbrotherhood/

Viele nehmen dies als Anlass und nutzen den wiedergewonnenen Mut als Chance und den Versuch, wieder als vollwertiges Mitglied in die Gesellschaft zurückzukehren und sich auf einen Job oder für eine Wohnung zu bewerben.

Die Barber Angels haben durch Ihre Arbeit schon die eine und andere Erfolgsgeschickte hautnah miterleben dürfen. Diese Geschichten machen Gänsehaut, findet Gaby Günther, die sich bei den Barber Angels um das internationale Management, das Marketing und um die PR kümmert.

Die Idee der Barber Angels ist regelrecht explodiert. In Deutschland, Österreich, Holland, Mallorca in Spanien und in der Schweiz sind die Profifrisöre der Barber Angels regelmäßig sonntags und montags unterwegs. Teilweise finden bis zu 12 Einsätze zeitgleich statt. Dieses Jahr wird in Straßburg in Frankreich der 1. Einsatz stattfinden, danach ist Rom in Italien das Ziel. Hier wollen die Barber Angels, am liebsten im Frisörsalon des Vatikans, Ihr Tun mit heiliger Unterstützung beginnen und weitreichend bekannt machen. Das eigentliche Ziel der Barber Angels ist es aber, auf die weltweiten Probleme der Bedürftigkeit, Obdachlosigkeit und Altersarmut aufmerksam zu machen. Sie wünschen sich, möglichst viele zu erreichen, die tatkräftig mithelfen, diesen Menschen Ihre Würde und ein Stück vom Glück zurückzugeben. In jeder Stadt sollen neue Barber Angels akquiriert werden, damit diese regelmäßig, alle 4-6 Wochen, tätig werden können.

Es ist so einfach, etwas Gutes zu tun.

Meine eigene und ganz persönliche Glücksgeschichte, die ich bei der Reportage miterleben durfte: Eine strahlende Bedürftige, mit neuem Haarschnitt und leuchtenden Augen, bekam vor meinen Augen und Ohren ein Jobangebot. Ist das nicht herrlich?

Für Barber Angels Michael Herzinger ist es Ehrensache: er sponsert mit seiner Firma die Scheren für die Aktionen der Barber Angels.

Toll ist, dass einige, in Augsburg ansässige Firmen die Arbeit der Barber Angels aktiv unterstützen:

Trinity hat die Pflegeprodukte für die Frisöre und die Goodiebags zum Mitnehmen gespendet, die in schicken  Papiertüten auf die frisch Frisierten warten. Edeka-Markt Wollny hat erfrischende Getränke, Zahnpasta, Zahnbürsten und Seife spendiert und Rosi von Apollo Optik aus der Maximilianstraße, sorgt mit fachkundiger Beratung für den vollen Durchblick mit kostenlosen Lesebrillen, Sonnenbrillen und Etuis. 

Mehr Infos  über die Barber Angels  gibt’s unter http://b-a-b.club/