No more bad hair days dank Better be bold

No more bad hair days dank Better be bold

Oft beginnen besondere Dinge mit einer ganz eigenen Geschichte: “Im Juni 2016 während meines Urlaubs auf Bali bemerkte ich zum ersten Mal, dass meine Haare weniger werden. Es hat mich extrem belastet.”

Dennis Baltzer und Roberto Bianco – die Gründer von Better be bold.

So beschreibt einer der Gründer, Dennis Baltzer, der zusammen mit Roberto Bianco das Start-up Better be bold gründete, wie es zu der zündenden Idee kam. Der eigene Haarausfall war ein Hauptfaktor, warum sich die Sandkastenfreunde intensiver mit dem Thema befassten. Anschließend brachten sie etwas ganz Neues auf den Markt.

Eine Glatze erfordert Mut

Bei lichter werdendem Haar gibt es oft nur wenige Möglichkeiten: Man(n) kann “tricksen”, zum Beispiel mit einem künstlichen Haarteil, einer Perücke oder einem Toupet. Als nächstes kann man Drogerien abklappern. Dort gibt es verschiedenste Haarwuchsmittel, deren Wirksamkeit allerdings meistens fraglich ist.

Glatzen benötigen besondere Pflege – und Mut!

Wer der blanken Wahrheit ins Gesicht blicken will, geht einen anderen Weg. Dann fällt die Entscheidung für eine Glatze. Dieser Schritt erfordert allerdings eine gewisse Portion Mut, wie Dennis Baltzer aus eigener Erfahrung weiß. Zusätzlich kommt ein neues Dilemma hinzu: Regelmäßiges Rasieren belastet die Kopfhaut, genauso wie Kälte und Sonne. Außerdem schwitzt man auch auf dem Kopf, was einen unerwünschten Glanz erzeugt.

From Zero Hair to Hero Care – mit Better be bold

Damit die empfindliche Kopfhaut die Pflege bekommt, die sie verdient, haben sich die beiden Gründer von Better be bold auf die Suche gemacht und eine innovative Glatzencreme entworfen.

Die neuartige Glatzencreme von Better be bold macht Glatzen glücklich!

Diese spendet nicht nur Feuchtigkeit, schützt und beruhigt die empfindliche Hautpartie. Der neuartige Mattierungskomplex sorgt darüber hinaus für einen Anti-Shine-Effekt.


Weitere Beiträge, die Dir gefallen könnten